Passworterinnerung
Kategorien

Bio-Akazienhonig


Der ungarische Bio-Akazienhonig/Robinienhonig

 

Akazienhonig stammt genaugenommen nicht, wie der Name vermuten lässt, von Akazienbäumen, sondern wird vorwiegend aus der „falschen Akazie“, „Scheinakazie“ oder Robinie gewonnen. Er stammt meist aus tropischen-subtropischen Gegenden. Im Weiteren nennen wir diesen Sortenhonig doch einfach Akazienhonig, weil es meist so verbreitet ist.

 


Unter den in Ungarn hergestellten Sortenhonigen ist der Akazienhonig weltweit der berühmteste.
Dieses Produkt von einzigartiger Qualität ist ein echtes Hungarikum, das auch im Ausland sehr gefragt ist. In Ungarn gibt es die am weitesten ausgedehnten, zusammenhängenden Waldungen aus Akazienbäumen in ganz Europa. Ein Fünftel der ungarischen Waldungen besteht aus Akazien, und diese Akazienwaldungen sind größten Teils reine Populationen.


In diesen Akaziengebieten können die Imker sehr effektiv Sortenhonig erzeugen. Der Akazienhonig behält seine flüssige Konsistenz sehr lange, mitunter sogar über Jahre. Das hohe Gehalt an Fruchtzucker sorgt dafür, dass er nicht so schnell kristallisiert wie andere Sorten.
Medizinisch ist Akazienhonig vor allem gegen Husten und bei Erkältungen zu empfehlen, hat eine desinfizierende Wirkung. Akazienhonig lässt sich infolge seines neutralen Geschmackes sehr gut zum Backen verwenden.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie den Produktbeschreibungen.


Bio-Akazienhonig 950g (Zselici)

Hungarikum.

Aus der Natur.

 

Hungarikum.

Aus der Natur.

14,67
Bio-Akazienhonig 250g (Zselici)

Die reine Natur.

Bio-Akazienhonig direkt vom Imker.

 

Die reine Natur.

Bio-Akazienhonig direkt vom Imker.

5,2
Bio-Akazienhonig 500g (Zselici)

Für die Liebhaber von Bio. 

Die reine Natur.

 

Für die Liebhaber von Bio. 

Die reine Natur.

8,68

Sortieren nach:

Medizinisch hat der Akazienhonig folgende Wirkungen:
gegen Husten und Erkältung zu empfehlen,
• stärkt die Widerstandskraft,
• fördert die Verdauungsfunktion,
• entgiftet den Körper, regeneriert die Leber,
• stärkt die Knochen.

 

Die Akazie/Falsche Akazie/Robinie

In Ungarn wurden große Gebiete mit Falscher Akazie (Robinie) bepflanzt um den Flugsand zu binden. Seine große Vitalität und ihre schnell verbreitete pflanzliche Vielfalt zeigen, dass sie in einigen Landschaften in Ungarn seine zweite Heimat gefunden hat.

In ihrer ursprünglichen Heimat, in Nord-Amerika kommt die Falsche Akazie (Robinie) in dünnen Wäldchen vor, in Ungarn bildet sie zusammenhängende Waldungen in Nyírség, Bakony und Mezőföld. Sogar in Ungarn gibt es die am weitesten ausgedehnten, zusammenhängenden Waldungen aus Akazienbäumen in ganz Europa, deshalb ist der ungarische Akazien-Sortenhonig weltberühmt.


Der Akazienhonig
Die Farbe von Akazienhonig ist klar, sehr hell bis zuweilen goldgelb, in einigen Jahren mit einem milden grünen Ton. Der Akazienhonig riecht nach Akazienblüten.
Sein milder, fast neutraler Geschmack macht diesen Sortenhonig einzigartig. Er hat einen niedrigeren Säuregehalt, dadurch schmeckt er aber süßer als andere Honigsorten. Infolge des hohen Gehalts an Fruchtzuckern behält der Akazienhonig seine flüssige Konsistenz sehr lange, sogar über Jahre. Unter den am langsamsten kristallisierenden drei Sortenhonigen ist der Akazienhonig der eine.


Die medizinischen Wirkungen
Durch das enthaltende Robinin und Akazin ist der Akazienhonig ein gutes Desinfektionsmittel. Darüber hinaus wirkt er sich positiv auf Husten und Erkältungskrankheiten aus und unterstützt die Entgiftungsprozesse des Körpers. Gegen Übersäuerung des Magens ist er auch zu empfehlen. Durch den hohen Fruchtzuckergehalt hat er auch eine regenerierende Wirkung auf die Leber. Beim Sport hilft er die Muskeln zu lockern.
Unter den Honigsorten gilt der Akazienhonig als besonders feine und milde Sorte, die besonders von Feinschmeckern sehr geschätzt wird. Er kann aber sehr gut zum Backen und Süßen von Palinkas (Schnaps) oder Weinen verwendet werden, ist aber auch zum Honigwein geeignet.


WebShop System